Gun Broman

Kontakt:

Mobil: 0173 24 77 362

E-Mail: gun.broman@zsnw.de

Gun Broman arbeitet auch in eigener Praxis

Zur Seite der Praxis von Gun Broman

Arbeitsschwerpunkte

Gun Broman arbeitet im wahrsten Sinne des Wortes ressourcenorientiert. Für sie bedeutet das, Kinder, Jugendliche und Eltern dabei zu unterstützen, ihre Fähigkeiten und Begabungen wieder zu entdecken und das Gefühl für Selbstwert und Selbstwirksamkeit wieder zu erlangen. In der Einzelfallhilfe arbeitet sie mit Kindern ab 3 Jahren und ihren Eltern. Dabei spielt die Arbeit mit Beziehungs- / Bindungsstörungen eine zentrale Rolle. Elternarbeit bzw. Elterntraining helfen den Eltern dabei mehr Zutrauen in ihre eigenen Fähigkeiten zu bekommen und auch das Positive in sich selbst, den Kindern und ihrer Beziehung zueinander zu erkennen.

Qualifikationen und Berufserfahrung

Gun Broman wurde in Finnland geboren. Sie ist verheiratet und hat 4 jetzt erwachsene Kinder. 5 Jahre hat sie in Australien und 5 Jahre in Österreich gelebt. Seit 25 Jahren ist sie in Deutschland zu Hause.

Im Laufe ihres Berufslebens hat Gun Broman verschiedene Qualifikationen erworben:

  • Studium der Wirtschaftswissenschaften mit Abschluss Diplom Kauffrau.
  • Zulassung als Heilpraktikerin für Psychotherapie.
  • Fachausbildung zur psychologischen Beraterin.
  • Fachausbildung zur Kunst- und Kreativtherapeutin.
  • Fachausbildung zur Trauer- und Verlustberatung.
  • Fachausbildung zur Kinder-, Jugend-, und Familienberaterin.
  • Frau Broman spricht neben ihrer Muttersprache (Schwedisch) Deutsch, Englisch und Finnisch fließend.

Berufserfahrung

  • 8 Jahre Arbeit in eigener Praxis als Heilpraktikerin für Psychotherapie.
  • Ebenfalls seit 8 Jahren freie Tätigkeit in der Jugend- und Familienhilfe im

Bereich ambulante Hilfen bei verschiedenen Trägern:

  • 5 Jahre Tätigkeit bei der Diakonie Düsseldorf.
  • 2 Jahre Tätigkeit für den Träger Erziehungsberatung Düsseldorf.
  • 3 Jahre Tätigkeit für den Träger „Lichtung“ in Essen.
  • Seit 2016 Gesellschafterin und Mitarbeiterin des Trägers „Zusammenspiel“ in Düsseldorf.